Wichtige Termine

NOV
16

16.11 2018 8:00 - 12:20

NOV
20

20.11 2018 11:40 - 12:30

NOV
22

22.11 2018 13:30 - 16:30

NOV
23

23.11 2018 8:00 - 12:20

NOV
30

30.11 2018 8:00 - 12:20

Am 28.09.2018 besuchten die Schüler und Schülerin der 5AHME und 5BHME der Abteilung Mechatronik mit Herrn Prof. Reichl und Herrn Prof. Stockinger die Firma din – Sicherheitstechnik in Linz. Dieses Unternehmen ist im Bereich der Sicherheitsbeleuchtung tätig.

Angekommen am Firmenstandort wurden wir mit einem Frühstück erwartet, mit dem wir uns für die bevorstehenden Stunden stärkten. Gestartet wurde die Tour durchs Haus mit einer Präsentation über das Unternehmen und einer generellen Einführung in das Thema Sicherheitsbeleuchtung. Hierbei zeigte sich, dass hinter diesem Thema mehr steckt, als man vermuten würde, denn die Einstellung der meisten Besucher, die diese Firma zum ersten Mal besuchen, ist: „Es ist ja nur Notlicht“.

Nach dieser Einführung wurden wir in kleine Gruppen unterteilt, die von Mitarbeitern durchs Haus geführt wurden.
Eine Station dieser Führung waren Kojen, in denen ein Teil der Produktpalette der Firma ausgestellt wurde. Hierbei wurden die Funktionen der einzelnen Produkte erklärt und auch die Vielseitigkeit der Produktpalette gezeigt.

Ein weiterer Punkt war ein Gespräch mit Ingenieuren der Konstruktion bei dem aufgezeigt wurde, was es bedeutet ein Notlicht zu designen, zu konstruieren und auch reif für den Marktstart zu machen. Auch wurden hier Lösungen präsentiert, wie die einzelnen Notlichter angesteuert werden bzw. miteinander kommunizieren.

Danach ging es in die Fertigung, in der wir einen Einblick darüber bekommen haben, wie Notlichter gefertigt werden. Vom Laserschneiden, über 3D-Druck bis hin zur Kantenbearbeitung der Notlichter, wurde uns ein breiter Einblick darüber gewährt, wie Notlichter gefertigt werden, damit sie am Ende den Zweck erfüllen, zu dem sie gebaut wurden: den Fluchtweg anzeigen.

Eine der wohl beeindruckendsten Stationen war der Verrauchungsgang. Zunächst wurden wir in einen komplett schwarz bemalten Raum geführt, wo anschließend das Licht abgeschaltet wurde. Hier bekam man einmal das Gefühl, wie es ist in völliger Dunkelheit zu stehen. Durch das Einschalten der Notbeleuchtung sah man, wie wichtig diese Beleuchtung im Falle eines Stromausfalls ist. Weiter wurden wir in den nächsten Raum geführt, der verraucht wurde. Zunächst sah man noch das Notlicht am anderen Ende des Gangs, doch als der Raum zur Gänze mit Rauch gefüllt war, hatte man keine Chance mehr dieses Notlicht zu erkennen. Um dennoch einen Weg nach draußen zu zeigen, wurden kleine nacheinander blinkende LEDs am unteren Ende der Wand eingeschaltet. Diese Station hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig Sicherheitsbeleuchtung ist.


Die letzte Station war das Lichtlabor, in dem verschiedene Messungen durchgeführt werden können. Hier wurde uns erklärt, wie wichtig dieser Raum für die Firma ist, denn die Mitarbeiter haben hier innerhalb kürzester Zeit Gewissheit darüber, ob die von ihnen angedachten Funktionen der Lampe auch erfüllt werden.
Als Abschluss dieser interessanten Tour stand ein kleines Gewinnspiel mit Fragen über das in den letzten Stunden erlangte Wissen.
Anschließend wurden wir noch mit einem Buffet verköstigt, bei dem uns die Möglichkeit gegeben wurde, mit den Mitarbeitern zu sprechen.

Felix Engelhofer - 5AHME