{titel class=TitelBotAbsolvent}
Abteilung - Elektronik
Klassenvorstand: Prof. Dipl.-Ing. König
nächstes Treffen: ???
Ansprechpartner: Karl Ortner
 
 
{AbsolventenListe kl_kuerzel='4E' abschlussjahr='1968'}
40-jähriger Schulabschluss: Bericht über das Klassentreffen der 68E in Steyr am Samstag, 26. Juli 2008

Am 26. Juli trafen wir uns: 18 ehemalige Schüler der HTL Steyr, drei mit Damenbegleitung, um das 40-jährige Jubiläum unseres Schulabschlusses zu feiern. Zwanzig Jahre nach unserem letzten Treffen - manche hatten sich schon über 30 Jahre nicht gesehen - war es natürlich ein spannendes Erlebnis, die „alten“ Kollegen wieder zu sehen. Die ersten Unsicherheiten, z.B. wie der seriöse Herr wohl heißen mag, war schnell überwunden und kurze Zeit später waren die Erinnerungen wieder lebendig.
Sieben Eingeladene waren aus privaten oder dienstlichen Gründen abwesend, zwei meldeten sich mit einem Bericht. Leider sind vier unserer Mitschüler schon gestorben.
Acht Kollegen leben oder arbeiten im Ausland, davon vier in Deutschland, zwei in der Schweiz, je einer in den Emiraten und den USA. Elf Mitschüler sind oder waren selbstständig, vier sind bereits pensioniert oder im Vorruhestand.
Durchschnittlich hat jeder zwei Kinder. Es gibt schon einige stolze Großväter, die Zahl der Enkelkinder wurde jedoch nicht genau eruiert.
Nach einer Begrüßung und einer überzeugenden Vorstellung der heutigen HTL Steyr führte uns Herrn Direktor Reithuber durch einige Werkstätten- und Klassenräume der umgebauten Schule. Die vorgesehenen zwei Stunden vergingen viel schneller als die Unterrichtseinheiten vor 40 Jahren.
Im Bräuhof am Steyrer Stadtplatz frischten wir beim Mittagessen unsere Erinnerungen an die Schulzeit auf. Eine professionelle Führung durch Steyr führte uns noch einige Jahrhunderte weiter zurück in die Geschichte.
Am Abend trafen wir uns im Gasthof Gorfer in Garsten zum gemütlichen Zusammensein. Zu den immer lebendiger werdenden Erlebnissen, zu den Anekdoten und Witzen die aus manchen nur so heraussprudelten, wurden uns heimische Schmankerln aus der Gourmet-Küche und dem gleichwertigen Keller serviert. Fotos aus der Schulzeit, von diversen vorhergehenden Treffen und eine sehenswerte Sammlung von frühen Passfotos, führten uns die Veränderungen in der Kleidermode und Haartracht vor Augen. Trotz dieser Äußerlichkeiten haben wir uns kaum verändert, den Ehefrauen sei Dank.
Grundsätzlich haben wir vereinbart, von unserer langfristigen Planung der Klassentreffen abzugehen und auf „mittelfristig“ umzustellen. Das heißt, dass unser nächstes Treffen schon in fünf Jahren stattfindet! Auf dass wir uns dabei in junger Frische wiedersehen können hoffen wir.

Karl Ortner