Projekt

Thema
4 Preisträgerinnen bei JuvenArta 2006

Vier Schülerinnen der Abschlussklasse der Fachschule für Metalldesign konnten sich mit ihren Arbeiten unter 107 Einsendungen durchsetzen und belegten die Plätze 2, 6, 7 und 10.
Der 3. Platz ging an eine Absolventin und fertige Goldschmiedin, die derzeit eine weiterführende Ausbildung anschließt.
Juven Arta 2005

Am Freitag, 18.11. 2005, fand im „Haus der Wirtschaft“ in Wien die Preisverteilung der dritten Auflage des Österreichischen Schmuckdesign-Nachwuchswettbewerbs statt.

Ein Student am Kolleg für Objektdesign-Metall für Metalldesign an der HTL Steyr und zwei Schüler der dritten Klasse Fachschule konnten sich mit ihren Arbeiten unter 99 Einsendungen durchsetzen und belegten die Plätze 2, 3, 8 und 10.

BMW- Sicherheitspreis

Am Dienstag den 18. 01. 05 war es soweit. Für jene fünf Schüler, deren Entwürfe in der Vorauswahl punkteten, ging es nun in die nächste Runde. Es sollte der endgültige Sieger, im Rahmen einer Präsentation gekürt werden. Gut vorbereitet fuhren Alber Helene, Aigner Lisa, Fritz Gruber, Paul Osterberger und Jaqueline Timpl mit dem verantwortlichen Projektleiter Mag. Alfons Stimpfl zum vereinbarten Termin ins BMW- Motorenwerk. Nach einer freundlichen Begrüßung des Bereichsleiters für Arbeitssicherheit, Herr Mag. Robert Pfoser und einer kurzen Einführung, startete die Sitzung pünktlich um 10:00 Uhr.

Juven Arta 2004

Am Dienstag, 9.11. 2004, fand im „Haus der Wirtschaft“ in Wien die Preisverteilung des ersten Österreichischen Schmuckdesign-Nachwuchswettbewerbs statt.

Eine Absolventin der Fachschule für Metalldesign an der HTL Steyr und zwei Schülerinnen der vierten Klasse konnten sich mit ihren Arbeiten unter 72 Einsendungen durchsetzen und belegten die Plätze 2, 8 und 10.

Münze Japan

Catena 2002

Die Preisverleihung zur „Catena 2002“ am 11.11. im Linzer Redoutensaal rückte Österreich als „Schmuckland“ ins Zentrum des Geschehens:
87 Teilnehmer aus 6 Nationen hatten sich an dem Wettbewerb für gutes Halskettendesign beteiligt.
 
In der Kategorie A – Gestaltung eines realen Schmuckstückes unter Verwendung von Türkis und Koralle - kam die Siegerin aus Deutschland: Peggy Mewes aus Bad Essen konnte die goldene Catena in Empfang nehmen. Der zweite Preis ging an den Wiener Schmuckkünstler Herbert Pelzmann und aus Polen kam Paulina Jagustyn um den dritten Preis in Empfang zu nehmen.
In der Kategorie B – Schmuckentwurf - erhielt Lucia Haas aus Maria Neustift, Schülerin an der Fachschule für Metalldesign an der HTL Steyr, die Kristall-Catena.

Kontaktperson: {SearchLink content=Stoiber href=Stoiber}