Höhere Technische Bundeslehranstalt Steyr
Schlüsselhofgasse 63
4400 Steyr/Austria
+43 7252 72914 ● www.htl-steyr.ac.at ● office@htl-steyr.ac.at
Drucken
Mit dem B9Creator steht der Abteilung für Kunst und Design nun ein 3D-Drucker zur Verfügung, der die Möglichkeit bietet, Prototypen und Gussmodelle mit der für Schmuck nötigen Oberflächengenauigkeit herzustellen. Nach umfangreichen Versuchen, wurden auch bereits erste Projekte realisiert.

Beim B9Creator handelt es sich um einen kostengünstigen Eigenbau Stereolithografie 3D-Drucker, der nach dem DLP (Digital Light Processing) Verfahren arbeitet. Er erzeugt die Objekte aus einzelnen Schichten, die durch einen handelsüblichen Beamer belichtet werden. Je nach verwendetem Photopolymer sind Schichtdicken zwischen 0,025 und 0,1mm möglich. Die gedruckten Teile können direkt als Gussmodell oder durch Abformung in einer Silikondubliermasse zur Vervielfältigung verwendet werden. Der B9Creator ist mit einer Open Source Software ausgestattet, mit der an den Modellen auch Stützkonstruktionen erzeugt werden können.
Generative Fertigungsverfahren spielen inzwischen auch in der Schmuckproduktion eine wichtige Rolle. Sie sind dabei, so wie in den 1960iger Jahren das Wachsausschmelzverfahren, die Herstellung von Schmuck stark zu verändern. Der größte Vorteil der additiven Fertigung ist, dass sie eine nahezu unbegrenzte gestalterische Freiheit bieten. Sie ermöglichen die Herstellung äußerst komplexer Geometrien und innerer Strukturen. Es lassen sich Teile fertigen, die mit konventionellen Verfahren nicht oder nur unter sehr großem Aufwand herzustellen sind. Sogar komplizierteste Formen mit Hinterschneidungen lassen sich damit in einem Stück fertigen.