Aus einem internen Wettbewerb in der dritten und vierten Klasse der Abteilung Metalldesign, der von den Damen des Soroptimistinnen-Vereins bewertet wurde, ging Ricarda Pfaffenbichler, 3YFKUJ, mit ihrem Entwurf als Siegerin hervor.
Rene Schuhmayr, 4YFKG, musste sich nur knapp geschlagen geben und Simone Jungwirth, ebenfalls 4YFKG, folgte als Drittplatzierte.

Am Freitag, 07.12.2007, feierte ein hochkarätiges Fachpublikum die zehn Preisträgerinnen des Österreichischen Schmuckdesign-Nachwuchs-Wettbewerbs.
Veronika Klammer und Vera Leimhofer, Schülerinnen der Abschlussklasse der Fachschule für Metalldesign, konnten sich mit ihren Arbeiten unter über 100 teils internationalen Einsendungen behaupten und belegten die Plätze 3 und 4.

Am Montag, 25.Juni 2007, wurde das Buch – erstmals seit der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wieder mit einem Schmuckeinband versehen – im feierlichen Rahmen des barocken Bibliotheksraumes dem Konvent des Stiftes Vorau und einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert; und für alle, die dieses Buch in seinen Bann gezogen hat und denen es im Lauf der Zeit anvertraut war, kam damit ein Werk zum Abschluss, das wohl eine einmalige Gelegenheit im Leben eines Goldschmieds darstellen dürfte.