Vier Absolventen der Fachrichtung Maschineningenieurwesen – Fahrzeugtechnik wurden für ihre Diplomarbeit mit dem österreichischen Mechatronikpreis ausgezeichnet.
Am 18. November 2010 erfolgte die feierliche Preisverleihung in der Raiffeisen–Landesbank –Zentrale in Linz. Anwesend waren hochrangige Vertreter aus der Wirtschaft und Lehre.
Seit drei Jahren gibt es den österreichischen Mechatronikpreis. Prämiert werden dabei die besten Dissertationen, Diplomarbeiten an Universitäten, Fachhochschulen und HTL´s. Zum dritten Mal ist es Absolventen der HTL Steyr, Fachrichtung Maschinenbau – Fahrzeugtechnik gelungen, diesen Preis zu gewinnen. Nach den Diplomarbeiten „Erdgastankstelle“ und „Range-Extender“ in den beiden Vorjahren konnten die vier Absolventen des in englischer Sprache unterrichteten Fahrzeugtechnik-Jahrganges Andreas Herdin, Stefan Hinterreiter, Thomas Schiefermair und Klemens Schuller die Jury mit ihrer Diplomarbeit Eco-Performance überzeugen.
Thema der Diplomarbeit war die Entwicklung eines neuen Fahrzeugkonzeptes mit niedrigem Kraftstoffbedarf bei gleichzeitig hohem Fahrspaß. Erreicht wurde das durch Verwendung zweier Zwei-Zylinder-Erdgasmotoren, die über einen Synchrongenerator Lithium-Ionen-Akkumulatoren und Superkondensatoren laden. Der Antrieb erfolgt durch vier Radnabenmotoren elektrisch.
Optimierung der Betriebsarten der beiden Erdgasmotoren, Energierückgewinnung durch regeneratives Bremsen und Start-Stopp-Funktion ermöglichen so einen Kraftstoffbedarf von 2,83 kg Erdgas je 100 km bei einer elektrischen Antriebsleistung von 120 kW.

Ein weiterer Beweis für die hohe fachliche Kompetenz unserer Absolventen und die vorhandene Bereitschaft fächerübergreifend zu denken

Impressionen zur Veranstaltung

{gallery}abt_k/20102011/mechatronikpreis/{/gallery}