Höhere Technische Bundeslehranstalt Steyr
Schlüsselhofgasse 63
4400 Steyr/Austria
+43 7252 72914 ● www.htl-steyr.ac.at ● office@htl-steyr.ac.at
Drucken
 

Eintauchen in eine andere Welt – die Welt der Formel 1 - nicht nur als Zuschauer sondern als Akteur.
Vergangenes Jahr konnten sich diesen Traum bereits 5 Schüler der 3 AHMBZ in Singapur bei der Weltmeisterschaft „F1 in Schools“ verwirklichen.

Was sich zuerst nach einem Märchen anhört, ist harte Arbeit, Fleiß und Disziplin.
„F1 in Schools“ ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologiewettbewerb, bei dem junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren, ein Miniaturmodell eines Formel1 Autos entwickeln, konstruieren und fertigen, um es dann auf einer 20m langen Rennstrecke ins Rennen zu schicken. Als Antrieb dient eine CO2 –Gaspatrone, die die Fahrzeuge auf Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 90 km/h bringt!

Bewertet wird jedoch nicht nur die Rennzeit, sondern vielmehr ein Mix aus Projektmanagement, Marketing, Konstruktion und Fertigung und hier eben nicht nur das Fahrzeug sondern auch der Teamstand, die Portfolios und Konzepte sowie die Präsentation.

Auch dieses Jahr qualifizierte sich ein österreichisches Team für die World Finals, welche in Austin, TX, USA gehalten wurden.
Die HTL Steyr und die Vienna International School bildeten ein internes Kollaborationsteam, und gingen unter dem Namen „Airy Eagles“ an den Start.  

Das Team „Airy Eagles“, bestehend aus vier Schülern der HTL Steyr, zwei Schüler der Maschinenbau Abteilung, Moritz Rettensteiner und Janine Niederwimmer, sowie zwei Schüler der Abteilung Mechatronik, Daniel Guger und Paul Stöcher und zwei Schülern der Vienna International School, Benedict Wolff und Simen Martinsen, erreichte bei der WM einen überaus zufriedenstellenden 9. Platz, bei einem Starterfeld vom insgesamt 39 Teams aus 23 Nationen.
Weiters halfen die Airy Eagles anderen Teams, indem sie anderen beim Pit Display Aufbau unterstützten, einem Team Räder zur Verfügung stellten, und einer Mannschaft unserer deutschen Nachbarn konnten sie sogar bei einer kritischen Regelverletzung aushelfen. Deshalb wurden die Österreicher auch von verschiedensten Teams für den Outstanding Sportsmanship Award nominiert, welcher den Airy Eagles bei der Celebration Gala feierlich überreicht wurde.

Neben dem Wettbewerb selbst war die Truppe vor allem von dem Besuch im Paddock beim Formel 1 Rennen in Austin beeindruckt.
Die Ingenieure von morgen durften bei Force India, Scuderia Ferrari, Red Bull Racing, und bei Mercedes AMG einen Blick hinter die Kulissen werfen.
Die Reise nach Texas war ein einzigartiges Erlebnis, das die Arbeit des Vorjahres gerechtfertigt und entschädigt hat und wird am 1. Dezember mit dem Empfang an der HTL Steyr gekrönt.

Mit diesen Bildern im Kopf heißt es nun aufrüsten und hart weiterarbeiten für die nächste Weltmeisterschaft welche 2017 wieder in Singapur stattfindet!

Vorher aber noch ein herzliches Dankeschön – an die Unterstützer und Sponsoren und hier insbesonders Hrn. Vielhaber von der Fa. ASMAG, der letztendlich diesen tollen Wettbewerb an die HTL Steyr gebracht hat, Hrn. Direktor Dr. Reithuber, den Eltern, die das Team tatkräftig unterstützt haben, Abteilungsvorstand Dipl.-Ing. Benedetto und vor allem dem Klassenvorstand Dipl.-Ing. Strauch, der die Gruppe nicht nur nach Texas begleitet hat sondern auch viele, viele Stunden mit ihnen verbracht hat und außergewöhnlich intensiv betreut und unterstützt hat.

Weiterführende Informationen:
Homepage: „F1 in Schools“: http://www.f1inschools.com/
Homepage des Teams: http://airy-eagles.com
Janine Niederwimmer, 4AHMBZ