Höhere Technische Bundeslehranstalt Steyr
Schlüsselhofgasse 63
4400 Steyr/Austria
+43 7252 72914 ● www.htl-steyr.ac.at ● office@htl-steyr.ac.at
Drucken
  Bei der 6. Solar-Car-Challenge nahm heuer die HTL Steyr zum zweiten Mal teil. Ziel des Veranstalters, die FH- Oberösterreich, ist es, ein möglichst schnelles und formschönes Modellauto mit Sonnenenergie zu entwickeln und somit den Forscher- und Entwicklungsgeist der Schüler und Ingenieure der Zukunft zur nachhaltigen Mobilität anzuregen. Der Kreativität sind dabei, bis auf den Außenabmessungen und der Panelleistung, keine Grenzen gesetzt. Dies ist gerade für eine Klasse der Fahrzeugtechnik- Abteilung, das ideale Projekt, um unsere Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Mit dem Wissen, dass Projektmanagement hier eine große Rolle spielt, fingen wir an, das Fundament des Projektes zu kreieren. Zunächst versuchten wir ein ideales Team aus den Mitgliedern der Klasse zu erstellen, wo uns nach reichlicher Überlegung klar wurde, dass die Breite an Aufgaben nur durch die Teamfähigkeit jedes einzelnen Schülers unserer Klasse wirklich bewältigbar ist. Schnell war der Teamname „Sunrace- Steyr“, kurz SRS, gefunden und wir konzentrierten und auf die unterschiedlichsten Aufgaben. Um so effektiv und selbständig wie möglich zu arbeiten, erstellten wir ein Gantt-Diagramm, das einzelne obligatorische Zeitpunkte veranschaulicht und uns somit maßgeblich bei der Gestaltung des Projektes half. Weiters wurden die Untergruppen gebildet, um alle gestellten Aufgaben möglichst effizient und zielführend zu bewältigen. Solarcar-Technik, Zeitplan, Logo, Shirt- Design, Planung der Wettbewerbsrandbedingungen und das Plakatdesign stellten die einzelnen Aufgabenbereiche dar. Der Wettbewerb der Solar-Car- Challenge besteht grundsätzlich aus zwei Wertungen. Neben dem Rennen, das sich wie bei der Formel 1 aus Training, Qualifying und Hauptrennen zusammensetzt, gibt es noch den Sonderbewerb, wo hauptsächlich Konstruktion, Design und das Plakat bewertet werden. Neben den technischen Kompetenzen aus den fachspezifischen Unterrichtsbereichen Maschinenbau, Elektro-, Antriebs- oder Materialtechnik, die für den Bau des Solarcars erforderlich waren, war auch das Know How des SOPK Unterrichtes sehr wichtig. Die dazu erworbenen Kenntnisse, wie zielführendes Projektmanagement, Erstellung übersichtlicher Plakate, Teamfähigkeit und Kommuniktionstraining trugen zu einer positiven Realisierung bei. Weiters bekamen wir neben der Unterstützung von FL Ludwig Riedl und Mag. Sandra Losbichler auch noch eine fachspezifische Starthilfe von Tristan Hackl, einem HTL- Absolvent der Abteilung für Mechatronik, der 2013 mit seinem Team bei der ersten Teilnahme der HTL Steyr als Sieger hervorging.

Am 21.6.2017 war es dann soweit, die Klasse konnte endlich beweisen was wir uns in einer 4- monatigen, gemeinsam großteils selbständigen Vorbereitung erarbeitet haben. Nach einem sehr turbulenten Renntag, wo teilweise zwischen Sieg und Komplettausfall alles möglich war, behielt das Team den kühlen Kopf und konnte die doch hochgesteckten Erwartungen sogar noch übertreffen: 2. Platz in der Gruppenwertung und einen 3. Platz in der Gesamtwertung. Wir waren damit die mit Abstand beste Schule Österreichs und das bei der ersten Teilnahme unserer Abteilung Maschinenbau und Kraftfahrzeugtechnik. Chapeau!

(Keller Niklas - 2AHMBZ)