"Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen."
Albert Schweitzer

 

OStR Mag. Franz Wieringer, der viele Jahre an der HTL Steyr unterrichtete, ist am 7. Juli 2009, nach einem erfüllten Leben im 99. Lebensjahr verstorben.

Kollege Wieringer unterrichtete von 1950 bis 1976 Mathematik, Geometrie und konstruktive Technik an unserer Lehranstalt. Er hat den spitzenlosen Tafelzirkel erfunden, dafür hat er auch das Patent in Österreich bekommen. Vielen älteren Lehrern und ehemaligen Schülern der HTL Steyr ist das so genannte Wieringer-Gerät noch in Erinnerung. 1952 hat er dieses Kurvengerät entwickelt, weil er die Veranschaulichung liebte. Zylinder, Kegel und Kugel konnten mit Ebenen geschnitten werden. Unter dem damaligen Unterrichtsminister Dr. Kolb wurde dieses Gerät für 21 Technische Lehranstalten in der Werkstätte der HTL Steyr gefertigt. Seine Lehrertätigkeit bedeutete ihm Berufung. Er tat dies mit der ganzen Autorität seines Wissens und seiner Persönlichkeit.

Unsere Zusammenarbeit mit ihm war ausgezeichnet, besonders schätzten wir seinen lauteren Charakter und seine großen pädagogischen Fähigkeiten. Wir werden ihn nicht vergessen.

Am Freitag, dem 10. Juli 2009 wurde OStR Mag. Wieringer nach dem Auferstehungsgottesdienst in der Pfarrkirche Gleink am Ortsfriedhof im Familiengrab zur letzten Ruhe beigesetzt.

Günter Fatka