Das heutige monatliche Pensionistentreffen beinhaltete den Besuch des Fliegerhorstes Vogler in Hörschung sowie den Zisterzienserstift Schlierbach mit der Schaukäserei .
OSR Fatka begrüßte im Reisebus der Fa. Auer (Fahrer Max) die 43 Teilnehmer inkl. Gäste.

Zur Geschichte des Militärflugplatzes Hörsching:
Im Mai 1938 erfolgte der Spatenstich für den Militärflugplatz Hörsching (Fliegerhorst Hörsching) in Anwesenheit des Oberbefehlshabers der Deutschen Luftwaffe, Generalfeldmarschall Göring. Bereits nach wenigen Monaten konnte die Anlage in Betrieb genommen werden. Von den alliierten Bombenangriffen auf Linz und Umgebung blieb der Fliegerhorst Hörsching weitgehend verschont. Am 3. Mai 1945 verließen die letzten deutschen Luftwaffenverbände Hörsching, zwei Tage später besetzten US-Truppen den Fliegerhorst, der nun „Camp McCauley“ hieß und der Stationierung von amerikanischen Luftstreitkräften diente sowie als Kaserne Einheit der US-Army. Ein Barackenlager auf dem Flughafengelände diente als Nothospital und Flüchtlingslager. Von Hörsching aus brachten die Amerikaner viele Kriegsgefangene und ehemalige KZ-Häftlinge in ihre Heimat zurück.
Am 1. Mai 1950 genehmigte die US-Besatzungsmacht die Benützung des Flugplatzes durch die Zivilluftfahrt. Nach Abschluss des Staatsvertrages übergaben die Amerikaner die Flugplatzanlage und die gesamte Verwaltung im August 1955 an die Flughafenbetriebsgesellschaft m.b.H. Linz-Hörsching.
Die Kaserne wurde am 25. Mai 1967 nach dem Piloten „Walter Vogler“ benannt, der Oberleutnant beim Bundesheer der ersten Republik in Österreich war. Vogler ermöglichte am 15. Juni 1935 zwei Besatzungsmitgliedern den Absprung aus einem brennenden Bomber, während er selbst seinen Tod in Kauf nahm um das Flugzeug aus dem Stadtgebiet von Wels zu steuern.
Der heutige Alltag im Fliegerhorst Vogler bestreiten in erster Linie das Fliegerregiment 3 mit seinen Saab 105 Düsenflugzeugen, den AB212 Transporthubschraubern und den C-130 Hercules Transportflugzeugen. Einen sehr wichtigen Teil unserer Luftstreitkräfte bildet das in Hörsching befindliche Luftfahrttechnische Logistikzentrum zusätzlich neben Fliegerfernmeldebateillon und dem MilKdo OÖ und etliche weitere Truppenteile.
Nach einer dreistündigen Führung wurden wir zu einem kostenlosen Mittagessen in der Kantine gebeten.

Anschließend fuhren wir nach Schlierbach, wo wir von einem kompetenten Führer begrüßt und anschließend durch das Stift, samt Kirche und Glasmalerei sowie die Margret-Bilger-Galerie geführt wurden. Weiters wurden wir nach der Besichtigung der Käserei zu einer Käseverkostung eingeladen. Einkaufsmöglichkeit der Käse-Bio-Produkte war gegeben und wurde kräftig in Anspruch genommen.
Es war wieder ein sehr gelungener und gut organisierter Ausflug von unserem Obmann Fatka, der uns in vielerlei Hinsicht einen Überblick über die Arbeit des Bundesheeres sowie die Herstellung verschiedener Käsesorten ermöglichte.


Geburtstage:

Kordon Hubert 68      
Beidl Irmtraud        
Stadik Margarete        
Wimmer Bibiana        

Vorschau:
Donnerstag, 04. Dezember 2014, 16.00 Uhr Adventfeier im Schwechater Hof.
Verteilung des Programms für 1. Halbjahr 2015 bzw. Versendung per E-Mail durch Kollegen Fatka.

OSR Fatka bedankt sich für das rege Interesse und bei unserem Fahrer für die sichere Fahrt und wünscht allen Anwesenden noch einen schönen Abend.


OSR Max Kraus, 08.11.2014
Schriftführer