+ IN MEMORIAM +
Nachruf auf RR Prof. Dipl.-Ing. Erwin Beidl (1934 – 2015)

Am 27. März 2015 nahmen wir in der Stiftskirche Gleink Abschied von einem engagierten, pflichtbewußten und stets zuverlässigen Vorgesetzten und Kollegen.


 

Der amerikanische Schriftsteller Thornton Wilder hat einmal gesagt: „Da ist ein Land der Lebenden und da ist ein Land der Toten; als Brücke dazwischen ist unsere Liebe.“ Manche von uns sind mit ihm einige Schritte gegangen, andere fast den gesamten Lebensweg. Gerade in den letzten Tagen sind viele dieser Erinnerungen wieder wach geworden.
Ab 01.09.1969 bis 01.08.1994 war RR Prof. Dipl. -Ing. Erwin Beidl an unserer Lehranstalt tätig. Er tat und bewegte etwas, als Pädagoge, Abteilungsvorstand wie als Vorbild. Seine Fachkundigkeit, sein sicheres Entscheiden und rasches Handeln wurden allseits geschätzt, gleichermaßen seine jederzeit freundliche und hilfsbereite Wesensart. Bei unseren Schülern und Schülerinnen war er ein geachteter Lehrer.

Jahrzehntelang war er aktiv tätig im Austrian Standards Institute (ASI, vormals Österreichisches Normungsinstitut). Einige Jahre Mitglied im Präsidium, aber auch auf europäischer Ebene in Brüssel bei CEN. Damit auch mit voller Verantwortung für das ON für die betreffenden österreichischen Gesetzesbereiche (KFG-KDV).
Bis zuletzt Zivilingenieur und gerichtlich beeideter Sachverständiger und wenn es seine knappe Freizeit erlaubte, besuchte er die monatlichen Treffen der pensionierten Bediensteten und Lehrer der HTL Steyr. In den vielen Jahren seines Wirkens hat er gezeigt, wie ein erfülltes Leben aussieht. Es ist ein Leben der Liebe, der Arbeit und Fürsorge. Wir alle haben ihm zu danken!

Für Erwin Beidl schließt sich der ewige Kreislauf des Werdens, Wachsens, Blühens und Vergehens. Wir nahmen von einem Menschen Abschied, der vielen von uns zum Freund geworden ist. Möge er in Frieden ruhen!


Günter Fatka / Steyr, am 28. März 2015