Die Ausbildung zum "Graveur, Gürtler und Modeschmuckerzeuger" ist jene, deren Geschichte schulintern am weitesten zurückreicht.

Die Verbindung von Tradition mit neuen Technologien ist uns ein Anliegen und eröffnet dem Absolventen aufgrund der breitgefächerten Ausbildung eine interessante berufliche Zukunft mit sehr guten und vielfältigen Chancen, z.B. in der Modeschmuckbranche, als Graveur oder Stempelerzeuger, als Medailleur, im Formenbau der Kunststoffindustrie, im Design oder der Prototypenherstellung edler Gebrauchsgegenstände.

 

 
Mit dem Drehen beginnt die maschinelle Vorarbeit.  

Das Schaben mit verschiedenen Sticheln ist
die Haupttätigkeit beim Negativschnitt.
 

 
Plastische Formgebung in Stahl!   Der Zinnabklatsch dient der Kontrolle und
zeigt Fehler besser auf.