Foto: © M. Margetich/
TÜV AUSTRIA Akademie
Wissen Sie, wo der Servicestecker Ihres Elektro- bzw. Hybridfahrzeugs ist?
Er befindet sich nicht bei allen Fahrzeugen an der gleichen Stelle und er sieht auch nicht überall ident aus. Bei manchen Modellen ist er sofort erkennbar, bei anderen Modellen muss man genau suchen bzw. in der Bedienungsanleitung nachlesen.

Wozu braucht man dieses Wissen?
Normalerweise kommt man als Fahrzeughalter/in nicht in Verlegenheit, das Hochvolt-System des Fahrzeugs spannungsfrei schalten zu müssen. Bei Unfällen oder Reparaturen in der Werkstatt dürfen nur geschulte Personen diese Tätigkeit vornehmen. Daher müssen besonders Feuerwehren, Pannendienste und Werkstätten geeignetes und ausgebildetes Personal haben, die Arbeiten an Hochvoltsystemen sicher und korrekt durchführen können.

Die TÜV AUSTRIA Akademie bietet die 2-tägige Hochvolt-Ausbildung HV-2 Plus in der HTBLA Steyr an. Der Inhalt des Kurses umfasst die Anforderungen der OVE Richtlinie R 19 und behandelt unter anderem die Themen Aufbau und Komponenten des HV-Systems, Antriebskonzepte, Gefahren des elektrischen Stroms, Schutzeinrichtungen, Sicherheit und notwendige Werkzeuge sowie rechtliche Grundlagen. Neben der Theorie ist auch genug Zeit, um in den Kfz-Werkstätten der HTBLA Steyr das Freischalten und die Wiederinbetriebnahme eines Elektro – bzw. Hybridautos praktisch zu üben. Ausbilder ist Herr Dipl.-Ing. Oliver Hrazdera, selbst Absolvent der HTBLA Steyr, und gerichtlich beeideter Sachverständiger mit viel Erfahrung in der Beratung, Schulung und Installation im Bereich Elektromobilität im Fahrzeug- und Schiffsbau.

Wir freuen uns über die ersten Absolventen der Ausbildung, die von 15.-16.10.2019 stattfand. Sie verfügen nun alle über den Befähigungsnachweis, der ihnen bescheinigt, dass sie die Ausbildungsstufe HV2 für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen erhalten haben.

Link: Hochvolt Ausbildung HV-2 PLUS

Fotos: © M. Margetich / TÜV AUSTRIA Akademie